subreport Blog

100 Jahre subreport – Jubiläumsfeier am 23.11.2018 im KölnSky

| Keine Kommentare

Am 22.11.1918 hat Ewald Schawe sein Gewerbe angemeldet. 100 Jahre später gibt es die Firma immer noch, auch wenn an den alten Verlag, der Bautennachweise veröffentlichte, nicht mehr viel erinnert.

Mittlerweile nicht mehr mit Sitz in Köln-Mülheim, sondern in Köln-Kalk, hat die subreport Verlag Schawe GmbH nunmehr 60 Mitarbeiter, die täglich mehr als 600 Ausschreibungen veröffentlichen und von den Kunden für ihren ausgezeichneten Service geschätzt werden.

Am 23.11.2018 lud die Geschäftsleitung zur großen Jubiläumsfeier im imposanten Triangle-Turm des KölnSky Gebäudes ein.

Hoch über den Dächern von Köln, mit beeindruckender Aussicht auf die Altstadt und den Dom, versammelten sich knapp 60 Mitarbeiter, um das hundertjährige Bestehen der Firma zu feiern.

Um 18:30 wurden die Gäste mit Prosecco und Orangensaft begrüßt und konnten zuerst einmal die Örtlichkeit betrachten, wobei die atemberaubende Sicht die Anwesenden verzückte. Nachdem alle Gäste eingetroffen waren, gab es einen schönen Rückblick über 100 Jahre Firmengeschichte, aber auch über 100 Jahre Weltgeschehen, von Geschäftsführerin Edda Peters. Durch ihre über 30-jährige Tätigkeit in der Firma konnte sie immer wieder interessante und lustige Anekdoten des Firmenalltags einstreuen und somit das Interesse der Zuhörer hochhalten.

Nach dem Vortrag wurden die Plätze an den Tischen bezogen und das fantastische Buffet eröffnet. Eine kulinarische Weltreise waren schon die Vorspeisen mit leckerer Carpaccio vom US-Rinderfilet und mariniertem Hamachi auf Fenchelsalat. Auch die Hauptspeisen waren kulinarische Leckerbissen: Vom rosa gebackenen Black Angus Roastbeef, das vor den Augen der Gäste live tranchiert wurde, über Lachsfilet in Kaffir-Blättern mit Riesling-Ingwer-Fumet bis zur Sepia-Pasta mit Ingwer-Currysauce, jeder Geschmack fand hier das passende Gericht. Als Nachspeisen wurden unter anderem eine Kaffee-Baiser Tarte mit Passionsfrucht und Churros mit weißer Mandelcreme serviert. Und um den Magen abzurunden, gab es eine fantastische Käseauswahl mit hausgemachten Chutneys, Feigensenf und Früchten.

Nun waren alle reichlich genährt, auch die Gaumen befeuchtet, denn neben leckeren Weinen durfte natürlich auch das klassische Kölsch nicht fehlen.

Und so startete das Unterhaltungsprogramm für den Abend. Den Auftakt machte Kölns „schnellste und frechste Zunge“: Kabarettist Robert Griess verzückte die Zuhörer mit einer politischen Weltreise, nahm dabei kein Blatt vor den Mund, so dass einige Politiker stark durch den Kakao gezogen wurden. Nicht nur Donald Trump und das Kabinett von Angela Merkel bekamen ihr Fett weg, die Gesamtsituation der Weltpolitik wurde humoristisch bearbeitet. Köln als Hauptstadt der Toleranz war das nächste Thema, es mündete in der Frage: Wie kam der Karneval nach Köln? Nach gut einer Stunde pointierter Unterhaltung waren die Lachmuskeln strapaziert und Robert Griess wurde mit großem Applaus verabschiedet.

Als nächsten Gast auf unserer Bühne durften wir einen mehrfach ausgezeichneten Musiker begrüßen. Er ist Gewinner der goldenen Stimmgabel und der goldenen Note, hat dutzende goldene Schallplatten im Regal stehen und schreibt nicht nur für sich selbst, sondern unter anderem auch für „Die Amigos“, „Heintje“ oder „Graham Bonney“. Michael Larsen verzückte in einer zweiteiligen Bühnenshow die Gäste mit langsamen Balladen und bekannten Pop-Klassikern. Als sehr flexibel und anpassungsfähig zeigte sich Larsen, als er nach einer kurzen Pause die Bühne kurzerhand verließ und sich zu der an der Bar versammelten Gruppe drehte und diese gekonnt zum Mitmachen und Tanzen animierte. Mit seiner vorzüglichen Stimme verzückte er die Zuhörer und machte den Abend zu einem besonderen Erlebnis.

Anschließend wurde weiter getanzt und die 100 Jahre Firmengeschichte gebührend gefeiert. Die letzten Gäste verließen gegen 02:30 die rundum gelungene Feier.

 

Frei nach dem Motto: „100 Jahre und noch kein bisschen leise“ geben wir weiterhin unser Bestes, um auch in Zukunft für Tradition und Innovation in der Welt der Auftragsvergabe zu stehen.

 

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.
Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und analytische Cookies sowie Dienste zur optimalen Darstellung.
  • Nur Cookies von blog.subreport.de zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Impressum

Zurück