subreport Blog

Gesamtausgabe der VOB 2019 im Beuth Verlag erschienen

| Keine Kommentare

Die Ausgaben 2019 der VOB/A-EU und VOB/A-VS gelten seit dem 18. Juli 2019 und sind verbindlich anzuwenden.  Die VOB 2019 bringt einige Neuerungen mit sich.

Die neue VOB 2019 Gesamtausgabe ersetzt seit dem 1. Oktober 2019 die VOB 2016.

Die Vergabe- und Vertragsordnung für Bauleistungen (VOB) ist das einschlägige Grundlagen- und Nachschlagewerk für die Bauvergabe in Deutschland. Sie ist traditionell Maßstab für gute Bauverträge und solide bauvertragliche Abmachungen.

Änderungen in Teil A

In Teil A liegt der Schwerpunkt im Unterschwellenbereich. Bereits im Zuge der Vergaberechtsreform 2016 wurden einige wesentliche Änderungen vorgenommen, um den erwünschten inhaltlichen Gleichlauf zwischen den verschiedenen Abschnitten der VOB/A herzustellen beziehungsweise zu wahren.

Änderungen in Teil C

In VOB/C wurden Anpassungen und Änderungen in den ATV vorgenommen; von den insgesamt 67 ATV wurden 14 fachtechnisch überarbeitet, 40 redaktionell angepasst, 12 bleiben unverändert.

Die Änderungen sind in der Gesamtausgabe als eigener Gliederungspunkt aufgeführt und können vor den jeweiligen Abschnitten eingesehen werden. Es wird spezifisch auf die wichtigsten Änderungen eingegangen und die zugehörigen Textpassagen aufgeführt. So ergibt sich in kurzer Zeit ein klares Bild von den geänderten Modalitäten.

Die Gesamtausgabe ist übersichtlich gestaltet. Einzelne Themenbereiche können schnell anhand des alphabetischen Sachverzeichnisses gefunden werden.

Die Gesamtausgabe der VOB 2019, erschienen im Beuth Verlag und herausgegeben vom Deutschen Institut für Normung e.V., leistet, wie gewohnt, genau das, was man für solide bauvertragliche Abmachungen benötigt: Einen klar strukturierten Aufbau, alle wichtigen Änderungen im Überblick und alle drei Teile der VOB kompakt in einer Ausgabe.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.